Was ist ein Grundbuchauszug.

Das Deckblatt eines Wohnungsgrundbuches
Das Deckblatt eines Wohnungsgrundbuches

Das Grundbuch, was ist das genau? Was steht da drin? Wie groß ist es? Brauche ich das oder kann das weg?

Über den Grundbuchauszug erreichen uns hin und wieder gewöhnliche wie auch ungewöhnliche Fragen, das Grundbuch möchte ich euch hier etwas erklären.

 

Was ist ein Grundbuch?
Das Grundbuch ist ein wichtiges amtliches Dokument zu deiner Immobilie. In Deutschland kannst du zu deiner Immobilie beim zuständigen Grundbuchamt einen Grundbuchauszug zu deiner Immobilie einfordern. Das Grundbuchamt befindet sich meist auch im Amtsgericht.

 

Ein Grundbuchauszug ist in fünf Bereiche unterteilt.
1 Deckblatt mit Angaben zum Amtsgericht, Grundbuchbezirk, Grundbuch Blattnummer und der Hinweis, ob es sich um ein Wohnungsgrundbuch oder Teileigentumsgrundbuch Handel.
Bei einem Wohnungsgrundbuch reden wir über eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus, bei einem Teileigentumsgrundbuch geht es oft um Garagen oder Gewerbeflächen. Unten in der Fußleiste kannst du auch einsehen, wann das Grundbuch zuletzt geändert wurde bzw. wann die letzte Eintragung stattgefunden hat.

 

2 Im Bestandsverzeichnis findest du alle wichtigen Grundstücksdaten wie zum Beispiel die Grundstücksgröße, die genaue Lage für Flurstück und Flurstücks Nummer, die Wirtschaftsart und bei Wohn- oder Teileigentum die Miteigentumsanteile und die Wohnungs- bzw. Teileigentumsnummer mit Angaben zur Lage der Einheit im Objekt.

 

3 Die Abteilung I, in Abteilung I eines jeden Grundbuches findest du die Angaben der Eigentümer und wie es dazu gekommen ist, das dieser Eigentümer eben auch als Eigentümer eingetragen ist, meistens durch Auflassung, weil das Objekt gekauft wurde, es besteht aber auch die Möglichkeit, durch Erbe Eigentümer einer Immobilie zu werden. In Abteilung I kannst du immer Nachvollziehen, wann das Objekt einen Eigentümerwechsel erfahren durfte. Der Voreigentümer, der längst nicht mehr Eigentümer ist, wird zwar aus dem Grundbuch gelöscht, das passiert aber nicht mit der Löschentaste am PC, die Daten des Voreigentümers werden lediglich durchgestrichen. Ebenso findest du hier Angaben über den Erbbauberechtigten, sofern es sich um ein Erbpachtgrundstück handelt.

 

4 Abteilung II beinhaltet die Lasten und Beschränkungen eines Grundstückes.
Lasten sind zum Beispiel Grunddienstbarkeiten, Reallasten, Nießbrauchrechte, eingetragene Vorkaufsrechte, Auflassungsvormerkungen, die bei einem Immobilienkauf zur Absicherung des Käufers eingetragen werden und auch Erbbaurechte, ein zeitlich begrenztes Recht, auf einem fremden Grundstück ein Gebäude zu bauen. Eingetragene Beschränkungen können Nacherbenvermerke, Zwangsversteigerungsvermerke, Insolvenzvermerke, Sanierungsvermerke der Gemeinde sein.

 

5 Die Abteilung III ist die Abteilung, die für deine finanzierende Bank wichtig ist. In Abteilung III des Grundbuches werden Grundpfandrechte eingetragen. Darunter fallen beispielsweise auch die Grundschulden, die entstehen, wenn du eine Baufinanzierung aufnimmst und das Objekt als Sicherheit eintragen. Neben den Grundschulden ist in Abteilung III auch alles zur Hypothek und Rentenschuld einschließlich der sich auf diese Rechte beziehenden Vormerkungen, Widersprüche und Veränderungen zu finden.
Eine noch eingetragene Grundschuld kann bereits beglichen sein, wurde jedoch noch nicht aus dem Grundbuch gelöscht (gestrichen) das hat mehrere Gründe und ist nicht ungewöhnlich. Der Eigentümer hat eventuell bereits geplant die Immobilie zu verkaufen und lässt die Grundschuld im Zuge der Verkaufsabwicklung löschen oder er wollte sich die Sicherheit im Grundbuch stehen lassen für eine andere Finanzierung. Für dich als Käufer wird die Grundschuld des Voreigentümers in jedem Fall mit der Abwicklung des Kaufvertrages gelöscht.

 

Wie groß ist so ein Grundbuch?
Stell die jetzt bitte nicht ein dickes Buch vor, bei einem Grundbuchauszug für eine Wohnung oder ein Haus handelt es sich meist um 10 bis 15 Blätter, je nachdem wieviel dort eben schon eingetragen wurde.

 

Brauch ich das oder kann das weg?
Ja, du brauchst das und du solltest es nicht einfach wegwerfen. Verkaufst du deine Immobilie später wieder, wirst du einen Grundbuchauszug benötigen, dann ist es sehr hilfreich, wenn du noch einen alten Auszug in deinen Unterlagen aufbewahrt hast.

Der Grundbuchauszug, die Ansicht vom Bestandsverzeichnis.
Der Grundbuchauszug, die Ansicht vom Bestandsverzeichnis.